Article written

  • on 11.09.2010
  • at 01:45 PM
  • by Alex

Ein Haus am See? 0

Sep11

Und am Ende der Straße steht ein Haus am See.
Orangenbaumblätter liegen auf dem Weg.
Ich hab 20 Kinder meine Frau ist schön.
Alle kommen vorbei ich brauch nie rauszugehen.

Neuer Trend?

Was gibt es luxuriöseres als eine Villa oder eine Finka auf Malle? Ein Haus am See! Diese Luxus besingt auch Peter Fox. Wohnen am Wasser war ja schon immer sehr beliebt. Die teuersten Villen gibt es zwar nach wie vor an der Côte d’Azur. Aber in letzter Zeit werden Immobilien an Stadt-Nahen Seen immer beliebter. Insbesondere heimische See-Immobilien liegen hoch im Kurs. Immobilien-Makler rufen schon einen neuen Trend aus, da die Nachfrage deutlich größer ist als das Angebot. Ein mittel-großes Haus am Starnberger See kann da schon ein paar Millionen kosten und ist nur über gute Beziehung zu bekommen. Ein Haus am See bietet einfach alles wonach sich der moderne, kultivierte Mensch sehnt: Erholung, Ruhe und Wellness. Am See kann der gestresste Manager einfach zur Ruhe kommen.

Streit ums Haus am See?

Für diesen Erholungswert sind Villenbesitzer nicht nur bereit viel zu zahlen. Wie der aktuelle Streit am Griebnitzsee zeigt wird sogar mit politischen Mitteln gearbeitet. Der Griebnitzsee ist ein unter der Berliner Prominenz sehr begehrter See. Der Griebnitzsee grenzt direkt an Potsdam und am Berliner Nobel-Bezirk Steglitz-Zehlendorf. An diesem Griebnitzsee liegen herrliche Villen, fast direkt am Ufer. Nur ein alter Grenzweg aus DDR-Zeiten säumt das Ufer des Sees. Dieser Weg war bis zum Frühjahr 2009 ein beliebter Wander- und Jogger-Weg. Doch dann errichteten einige Anrainer Schutzwälle und -hecken, um in ihrer Ruhe nicht gestört zu werden. Seitdem ist ein verbitterter Streit zwischen Bürgerinitiativen und den Villenbesitzern entbrannt. Am 29. September wird die Entscheidung um den Grenzweg fallen. Dieser soll an den Höchst bietenden verkauft werden. Da wohl die Stadt Potsdam dafür nicht genügend Mittel hat, versucht diese auf gesetzlichen Wege ihr Recht zu bekommen. So wie es aussieht werden wohl alle Seiten bei diesem Streit verlieren. Die Bewohner ihren Weg, die Politik an Ansehen und die Villenbesitzer ihr Image. Die Anrainer stehen schon jetzt als raffgierige, egoistische Kapitalisten da. Bleibt nur zu hoffen, das bald Ruhe am See einkehrt…


subscribe to comments RSS

There are no comments for this post

Please, feel free to post your own comment

* these are required fields