Article written

  • on 13.07.2012
  • at 09:02 PM
  • by Alex

Eine ideale Geld-Anlage: Luxus-Uhren aus Elfenbein 0

Jul13

Uhren aus Elfenbein!? Bevor jetzt Tier-Schützer und Greenpeace Alarm schlagen – es handelt sich um Mammut-Elfenbein. In der Regel werden ja für exklusive Uhren Materialien wie Gold, Silber oder edle Hölzer hergenommen. Der Hersteller Lang& Heyne aus Dresden hat bei der auf 25 Stück limitierte Edition auf seltenes Mammut-Elfenbein gesetzt. Für die limitierte Luxus-Uhren Edition von Lange& Heyne wurde ein über 10.000 Jahre alter Stoßzahn eines Mammuts verwendet.Dieser Stoßzahm stammt laut dem Hersteller aus einem sibirischen Perma-Frost-Boden. Der Zahn wurde in Scheiben geschnitten und mit Hilfe einer filigranen Fräse entstanden die entsprechenden Löcher für die Uhrentechnik. Jede Uhr dieser Edition trägt einen königlichen Namen wie Z.B. Friedrich August I. Der Wert dieser einmaligen Luxus-Uhren wird pro Stück etwa 35.000 € betragen. Damit sind diese Uhren wahrscheinlich eine perfekte Geldanlage. Luxus-Uhren sind in Zeiten der Euro-Krise zu einer der sichersten Anlagen geworden, wie auch folgender Bericht der ARD zeigt:

Lohnen sich Uhren als Geldanlage? (ARD)

Denn das Geschäft mit Luxus-Uhren ist in den meisten Fällen limitiert. Die Luxus-Uhren-Händler haben von fast allen namhaften Markenherstellern im Luxussegment eine der seltenen Lizenz zum Verkauf. Diese Konzessionen werden von den Herstellern nur beschränkt vergeben. So wird der Markt für originale Neuware exklusiv und die Preise hoch gehalten. Hier gibt es Uhren zum Beispiel von Rolex ab einigen tausend Euro bis hin zu Uhren von Lange&Söhne die über 80.000€ kosten. Damit eine Uhr den Wert behält oder steigert, sollte viel Handwerk darin stecken und nur eine geringe Stückzahl auf den Markt kommen, am besten sogar limitiert. Uhren sind zwar nichts für Spekulanten, die schnell Gewinn erzielen möchten. Aber eine Wert-Steigerung von 3 bis 10 Prozent pro Jahr ist bei limitierten Editionen auf jeden Fall drin.

subscribe to comments RSS

There are no comments for this post

Please, feel free to post your own comment

* these are required fields